V A R I O S A X

Monsieur Sax

Adolphe Sax war ein vielseitiger Mensch und Musiker. Ein Auszug aus seinem Leben und Wirken.

Leben

Adolphe Sax (Antoine-Joseph Sax) wurde 1814 in Dinant (Belgien) als Sohn eines Tischlers, Instrumentenbauers und Musikers geboren, der mit seiner Familie 1815 nach Brüssel zog. 1842 übersiedelte Adolphe nach Paris, wo er 1894 nach einem ereignisreichen Leben starb.

Tüftler, Erfinder

Sax beschäftigte sich mit Instrumentenbau, Eisenbahnsignalen, erfand medizinische Geräte, kümmerte sich um die Gestaltung von Konzert- und Theatersälen… Insgesamt 6 belgische und 21 französische Patente.

Instrumentenbauer

1838: Vervollkommnung der Bassklarinette. Ab ca. 1840: Entwicklung der Saxophone. 1846: Patentantrag auf die Saxophonfamilie

Patentanmeldung des SaxophonsQuelle s. u.

Daneben Entwicklung der Saxhörner, Saxtromben und Saxtuben, Familien von Blechblasinstrumenten unterschiedlicher Größe in jeweils konsequent einheitlicher Bauform – wie beim Saxophon.

Unternehmer, Organisator

Präsentation der neuen Instrumente auf Industrieausstellungen. Eigene Fabrik, 1877 endgültig Konkurs, nicht zuletzt wegen der ständigen Prozesse mit neidischen Konkurrenten… Ausstattung der französischen Militärmusik mit Sax-Instrumenten. Konzerte in eigener Konzerthalle.

Instrumentalist, Dirigent

Sax (urspr. Flötist und Klarinettist) spielt seine neuen Instrumente (vor allem tiefe Saxophone) bei Aufführungen von Orchester- und Kammermusik. Ab 1847 Direktor des Bühnenorchesters der Pariser Opéra. 1875 – 1890 Musikdirektor der Pariser Opéra und der Opéra-Comique.

Komponist, Lehrer

Komposition von Stücken und Veröffentlichung von Schulwerken für seine neuen Instrumente. 1857 – 1871 ist Sax Lehrer für Saxophon an den Spezialklassen für Militärmusiker am Conservatoire (=Musikhochschule) in Paris.

Verleger

Sax gründet einen eigenen Musikverlag, regt befreundete Komponisten (Demersseman, Singelée…) zur Komposition von Stücken für seine neuen Instrumente an und gibt diese heraus. (Heute sind diese „klassischen“ Werke für Saxophon wieder in Neuausgaben verfügbar und gehören zum Standardrepertoire vieler Solisten und Ensembles.)

Bildquelle Patentanmeldung:
Ventzke, Raumberger, Hilkenbach
Die Saxophone
Beiträge zu ihrer Bau-Charakteristik, Funktion und Geschichte
4. Auflage 2001
Verlag Erwin Bochinsky
ISBN 3-923639-45-7