V A R I O S A X

2010: Mainz/Frankfurt a.M.

Vom 22. bis zum 25. Januar 2010 unternahmen wir eine kulTOUR in gleich zwei Städte: Mainz und Frankfurt am Main.

Freitag, 22.01.2010

Nachdem wir uns um 9:00 Uhr am Bahnhof Neckarsulm getroffen hatten, fuhren wir mit dem Zug zwei Stunden nach Mainz und von dort mit dem Stadtbus zu unserer Jugendherberge, wo wir nach kurzem Empfang Mittagessen bekamen.

Nachmittags ging es mit der S-Bahn nach Frankfurt. Dort hatten wir zunächst Zeit, in kleinen Gruppen die Innenstadt zu erkunden und in der „Zeil“, der Frankfurter Haupteinkaufsmeile, shoppen zu gehen…

Die Alte Oper in FrankfurtNach dem Abendessen im Bio-Restaurant „Die Kuh, die lacht“ fand man sich zum Sinfoniekonzert in der „Alten Oper“ ein. Wir hörten das Orchester des SWR unter Leitung von Tugan Sokhiev und die berühmte Martha Argerich als Klaviersolistin. Auf dem Programm standen «Ma mère l` Oye» und das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel und die 2. Sinfonie h-Moll von Alexander Borodin.

Nach dem Konzert brachte uns die S-Bahn wieder zurück nach Mainz.

Samstag, 23.01.2010

Nach reichhaltigem Frühstück spazierten wir gemeinsam durch den verschneiten Volkspark in die Mainzer Altstadt zum Gutenberg-Museum, dem „Weltmuseum der Druckkunst“. Dort bekamen wir eine Führung zur Geschichte des Buchdrucks und zur Person Johannes Gutenberg, der als Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern gilt.

Anschließend konnte man sich noch den mächtigen, über tausend Jahre alten Dom ansehen.

Zum Mittagessen und zur Mittagspause traf man sich wieder in der Jugendherberge. Da wir mit VARIOSAX um 18 Uhr selbst den Vorabendgottesdienst in St. Stephan musikalisch gestalten sollten, fuhren wir – bepackt mit unseren Instrumenten – nachmittags dorthin und bekamen noch bei Helligkeit die weltberühmten Chagall-Kirchenfenster zu sehen und in einer kurzen Einführung durch Pfarrer Schäfer erklärt.

Nach dem Gottesdienst saßen dann die meisten von uns im Brauhaus „Kölnisch Wasser“ zu angeregten Gesprächen zusammen.

Sonntag, 24.01.2010

…war wieder ein „Frankfurt-Tag“.

Nach einem kleinen Morgenspaziergang am Main besuchten wir um 11 Uhr ein Kammerkonzert im Foyer der Städtischen Bühnen, von wo aus uns ein imposanter Blick auf das Bankenviertel erwartete. Wir hörten englische Musik des 20. Jahrhunderts von John Ireland, Benjamin Britten und William Walton. Eine vielfältige Instrumentalbesetzung wurde geboten. Neben einem Streichquartett traten Spieler von Querflöte, Piccoloflöte, Klarinette, Bassklarinette, Saxophon, Trompete, Horn und Schlagzeug auf. In dem Stück «Façade» von Walton war die erste Geigerin des Streichquartetts als Rezitatorin bzw. virtuose Sängerin tätig und brachte in atemberaubender Geschwindigkeit englische Gedichte zu Gehör.

Nach einem Imbiss in einem „Wiener Café“ schauten wir uns am frühen Nachmittag das Goethehaus an, das Geburtshaus des Dichters am Großen Hirschgraben.

Am Abend gingen wir in den „Tigerpalast“, welcher ein abwechslungsreiches Varieté-Programm mit vielen verschiedenen Artisten bot (Kanarienvogeldressur, Akrobatik, Jonglage, Gesang etc.). Dazu begleitete live eine exzellente Showband.

Mit der Rückfahrt zur Unterkunft endete auch dieser Tag.

Montag, 25.01.2010

Unser letzter Tag.

Eigentlich wollten wir ja gemütlich mit dem Stadtbus zu den ZDF-Studios auf den Lerchenberg in Mainz fahren, aber als der Bus wegen Schneeproblemen nicht kam, mussten wir kurzfristig auf fünf Taxis umsteigen. Erstaunlicherweise kamen wir noch rechtzeitig zu unserer Führung.

Wir erlebten die Arbeit mit der Green Box, die Vorbereitungen für eine Abendsendung, Tätigkeiten im Regieraum, Kameraführung und vieles mehr. Am Schluss war sogar noch Zeit, im Maizelmännchen-Shop ein paar Souvenirs zu kaufen.

Nach dem Mittagessen in der Jugendherberge ging es dann leider schon mit dem Stadtbus zurück zum Bahnhof. Nach einer wetterbedingten unvorhergesehenen, abenteuerlichen Umsteigeaktion kamen wir mit einer Stunde Verspätung in NSU an.

GruppenbildAber trotz der „kleinen Problemchen mit den Verkehrsmitteln“ war unsere diesjährige KulTOUR wieder ein voller Erfolg!!!

Sina Fabriz, 9a